DAS WAR SAISON 2016/2017

Signet_Wettkampf  25.-26.3. 2017 – LETZTE WETTKÄMPFE DER SAISON

Trotz der frühlingshaften Temperaturen und einem Wetter, was zum „draußen sein“ einlud, standen für die sächsischen Shorttracker letzte wichtige Wettkämpfe im Terminplan. Während unsere internationalen Starter Anna Baber (4.), Gina Jacobs (4.), Aline Lenke (10.) und Tobias Pietzsch (7.) in Belgien die Sieger in der Staclass-Serie ermittelten, kämpften die daheimgebliebenen Junioren in der Energie-Verbund-Arena um den Titel des „Sächsischen Meisters 2017“.

Klassifiziert in die Alters- und Leistungsgruppen Junior Gold / Silber / Bronze und Kids on Ice wurden die Läufe im Mixed-Modus ausgetragen – Mädels und Jungen liefen in einer Wertung. So ereilte den einen oder anderen Starter der „Fluch der schnellen Zeit“ und er/sie fand sich in einer nächst höheren Leistungsklasse wieder, was die Chancen auf eine vordere Platzierung nicht direkt steigerte.  Dazu nahmen auch einige Eisschnellläufer die Herausforderung Shorttrack an und versuchten den Spezialisten ordentlich Paroli zu bieten. Trotz einer schon langen Saison wurden zum Finale noch einmal bisherige Bestzeiten (zum Teil) deutlich unterboten, was sicherlich als zusätzlicher Motivationsschub in das nun nahende Athletiktraining eingebracht werden kann.

Sächsische Meister/in 2017 darf sich nun nennen: Julius Hesse (Gold), Antonia Oestreich (Silber), Lilly Peschke (Bronze) und Florentine Blümel (KoI) sowie das Team WOLF (Catering).

ab jetzt ist Frühling

ab jetzt ist Frühling


 


 


 

Signet_Bericht   MUNIC-OPEN 4.-5.3.2017

Teambus

Die „Helden der 111m“ sind zurück. Freudig erwartet, kehrten die sächsischen Shorttracker Sonntag abend von ihrem erfolgreichen internationalem Wettkampf in München heim. Mit Sportlern aus neun Ländern, gestartet in 5 Klassifikationen bei den Mädels und 6 Klassifikationen bei den Jungs, schafften es die Dresdner allein mit neun Sportlern in 6 Klassifikationen aufs Podium. Als strahlende Siegerinnen gingen die beiden Anna`s (Anna-Katharina Gärtner sowie Anna Baber) in Ihren Wertungen hervor. Mit Lisa Eckstein (3.), Candy Weniger (3.), Tom Rietzke (2.), Nino Skibbe (2.), Leon Döring (2.) sowie Byung Wook Ahn (3.) und Moritz Hartmann (3.) wurden zudem reichliche Podesplatzierungen errungen. Auch auf den folgenden Plätzen konnten sich zahlreiche Sachsen platzieren. Das zudem wieder einige neue Bestzeiten erlaufen wurden ist geradezu folgerichtig. „Alles in Allem“, der Besuch im Münchner Eisoval darf als äußerst gelungen bezeichnet werden.

Alle Ergebnisse >>HIER

Unser „rasender“ Bildreporter vor Ort Jon Hoeft schaffte es, sehr interessante Laufimpressionen unserer sächsischen Läufer aufs Bild zu bannen.


Signet_Bericht   DEUTSCHLAND-CUP DER JUNIOREN 25. – 26.02. IN DRESDEN

Ein intensives und spannendes Shorttrack-Wochenende ist vergangen und die besten Shorttrack-Juinoren aus den deutschen Shorttrack-Stützpunkten ( Dresden, Rostock, München, Mannheim, Grafingen…) haben in den einzelnen Wertungsklassen ihre Sieger ermittelt. Aus sächsischer Sicht ein durchaus erfolgreicher Wettkampf, konnten sich in allen Wertungen Sportler des EVD vorne platzieren. Herausragend sicherlich der Sieg von Gina Jacobs (Juniorinnen B1A2) sowie die dritten Plätze von Anna-Katharina Gärtner (Juniorinnen B1A2), Robin Bendig (Junioren B1A2) und Samuel Beetz (Junioren Bronze).

Mit Aline Lenke (4.), Lisa Eckstein (6.), Candy Weniger (4.) und Anna Baber (5.) sowie Leon Förster (6.) und Lucas Täubrich (5.) erreichten weitere sächsische Shorttracker in Ihren Wertungen vordere Platzierungen. Wenn auch nicht alle sportlichen Hoffnungen und Pläne aufgingen, so wurden doch persönliche Erfolge in Form von neuen Bestzeiten erzielt. Sportler, die erstmalig in einer höheren Wertungsgruppe als bisher starteten, haben neue Erfahrungen sammeln können – ging es doch schneller und hektischer als bisher ums Eisoval.

Ein großer Dank an alle Helfer und Unterstützer sowie an das Catering-Team um Familie Wolf.

Alle Ergebnisse >>HIER


Signet_Bericht   STARCLASS  (SAB-3) – Turin  (I) – 17.-19.02. 

Der Starclass-Wettbewerb in Turin war für die Shorttracker vom EVD ein ziemlich erfolgreicher. Nicht nur dass sich Christoph Schubert den Sieg in der Gesamtwertung sicherte, auch Anna Seidel mit Platz 3, Bianca Walter und Anna-Katharina Gärtner mit jeweils Platz 5 (in den jeweiligen Klassen) konnten sich in Szene setzen. Mit Lisa Eckstein (9.), Gina Jacobs (10.), Alina Lenke (13.) bei den Mädels und Tom Rietzke (14.), Robin Bendig (16.) sowie Tobias Pietsch (17.) bei den Herren waren die Dresdner Starter auch im nahen „Mittelfeld“ äußerst präsent.

Nun ist der nächste Augenmerk auf den Deutschland-Cup der Junioren am 25. – 26.2.17 in Dresden gerichtet.

Quartett Deutschland

Bianca Walter, Anna Seidel, Anna-Katharina Gärtner und Gina Jacobs v.l. – Weltcup 2016

Christoph Schubert hinter François Hamelin

Christoph Schubert hinter François Hamelin – Weltcup 2016


Signet_Bericht   11. – 12.02. DUALER WETTKAMPF IN DRESDEN & TROFEO NICOLODI – Trento, Italien 

…und die Eisschnellläufer und Shorttracker aus Dresden, Rostock, Chemnitz, Berlin, Inzell und Mannheim ermittelten die Gewinner der Gesamtwertung aus Lang- und Kurzbahn. Erwartungsgemäß spielten die Langbahnspezialisten am Samstag ihre Fähigkeiten auf dem langen Kanten aus und hielten die Shorttracker in Schach. Am Sonntag – über 333 m bzw. 500 m versuchten die Shorties dann die Ergebnisse zu korrigieren. Bei den Junioren D1 gelang das bravorös – es gewannen mit Till Schäfer aus Mannheim vor Jonas Hammermüller Dresden zwei Shorttracker. Ebenso mit einem Spitzenergebnis konnten Byung Wok Ahn mit Platz zwei (E2) und Raffael Schlossarek mit Platz 4 (E1) in der Gesamtwertung aufwarten. Leider sind nicht alle Pläne wie gehofft aufgegangen – der eine oder andere Sturz verhinderte bessere Ergebnisse.

Hervorragend und gewohnt abwechslungsreich versorgte das „Cateringteam Wolf“ alle Sportlern und Verantwortlichen mit einem reichhaltigem Buffet.

Massenstart beim ESL

Massenstart beim ESL

Till Schäfer (v.) und Jonas Hammermüller

Till Schäfer (v.) und Jonas Hammermüller

Emil Koch gegen 2x Rostock

Emil Koch gegen 2x Rostock

Samuel Beetzt erwehrt sich der ESLer.

Samuel Beetz erwehrt sich der ESLer.

...auch Stürtze gehören dazu.

…auch Stürtze gehören dazu.

...die beiden Leons

…die beiden Leons – blaue Laufanzüge

Brandon Jahn arbeitet sich vor.

Brandon Jahn arbeitet sich vor.

Hannah Seltmann

Hannah Seltmann

Byung Wok Ahn noch auf zwei...

Byung Wok Ahn noch auf zwei…

TROFEO NICOLODI – Trento, Italy

Zeitgleich fand im italienischen Trento der Shorttrack-Wettbewerb der Junioren B – F statt, bei welchem von den Dresdner Teilnehmer /innen sehr achtbare Ergebnisse eingefahren wurde. So haben die Mädels in der Wertung Juniorinnen B mit Anna-Katharina Gärtner Platz 1 und Maxi Oestreich, Marie Blum und Lucy Gilles die Plätze 3-5 belegt.

ERGEBNISSE >>HIER


Signet_Bericht   VIVIDOT UNTERSTÜTZT DEN DRESDNER SHORT TRACK

Zwei Tage lang war das Vividot-Team auf dem SPOBIS 2017 in Düsseldorf mit ihren Messe-Ständen anzutreffen, um Tools vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Zudem wurden die Stand-Besucher zu Shooting Stars gemacht. Mit jedem Besucher, welcher sich für das Charity-Live-Mosaik fotografieren ließ, unterstützt Vividot die Short Tracker am Olympiastützpunkt Dresden. Zweck der Spendenaktion ist die Anschaffung von Leihschlittschuhen für die jüngsten Vereinsmitglieder und möglichen Olympioniken von morgen.

Die sächsischen Short Tracker bedankt sich beim Team von vividot und sagt DANKE…

Mehr zur Firma vividot und deren Messekampagne >>HIER

Vividot vividotkampagne Mosaik_fertig


Signet_Bericht   WELTCUP 3.2. – 5.2.2017 in DRESDEN

Was für ein Wochenende! Der Short Track-Weltcup in Dresden bot wieder rasanten Sport vom Feinsten. Die versammelte Weltelite des Short Track heizte dem fachkundigen Publikum mächtig ein und dieses ließ sich nicht lange bitten und machte mächtig Stimmung. Herausragend an diesem Wochenende die LIU-Brüder aus Ungarn, wobei mind. einer von Ihnen in einem der jeweiligen Finals stand, Marianne St.-Gelais (CAN), die 2x gewann sowie ihr Landsmann Charles Hamlin, der sich ebenso in die Siegerliste eintragen konnte. Als aber „The greatest one“ Viktor An (6maliger Olympiasieger) mit der russischen Staffel sein Können auf das Eis zauberte, ging ein anerkennendes Raunen durch die vollbesetzten Ränge – folgerichtig führte er sein Team zum Sieg. Leider konnten die deutschen Teilnehmer nicht in die Finals eingreifen – in den Halbfinals war dann Schluss. Bemerkenswert ist, dass sich die Short Track-Gemeinde um weitere Teilnehmerländer erweitert hat – so waren z.B. Sportler aus Kolumbien und Malaysia mit am Start.

Mit am Start war auch der EVD Abt. Short Track mit einem eigenen Infostand, welcher nicht nur wegen seiner Hüpfburg und wegen des Glücksrades reges Besucherinteresse weckte.

ALLE ERGEBNISSE >>HIER

 


 

Signet_Bericht   NEUES JAHR – NEUER WETTKAMPF 14.1.2017

Nach einer längeren Wettkampfpause, wurde für den 14. Januar ein vereinsinterner Überprüfungswettkampf durchgeführt, welchen die Altersklassen D und E absolvierten. Direkt aus dem Trainingsrythmus heraus und in der großen Arena durchgeführt, diente er vorrangig als Leistungstest der Shorttracker und ideale Gelegenheit um sich mit neuen Bestzeiten zu empfehlen. Folgerichtig purzelten auch bei einigen diese – verbunden mit dem nun nachweislichen Erfolg der Trainingsarbeit. Die jüngsten Shorties -Kids on Ice- konnten sich ebenso mit spannenden Läufen in Szene setzen, wie sie intensiv um die Platzierungen kämpften. Einen Dank an die Helfer, welche einen routinierten Wettkampfablauf ermöglichten.

Wettkampfteam mit Betreuern

Wettkampfteam mit Betreuern

 


Signet_Bericht   SPONSOREN DES SHORTTRACKNACHWUCHSES

Mit dem letzten Training vor den Festtagen war es endlich soweit – die Shortys konnten ein weiteres, durch  engangierte Unterstützer wie die Firmen ROBOTRON bzw. ACCENTUS finanziertes, Funktionsshirt entgegennehmen. Mit herzlichem Dank an Alle, denen Shorttrack am Herzen liegt – Ein frohes und erfolgreiches Jahr 2017.

robotron acctentus


Signet_Bericht  GELUNGENE GENERALPROBE…

Bianca Walter beim Weltcup 2016 in Dresden

Bianca Walter beim Weltcup 2016 in Dresden

Mit einer hervorragenden Performance und einem Spitzenergebnis kehrt Bianca Walter von der vorolympischen Generalprobe auf der Olympiabahn 2018 aus Gangneung zurück. Mit dem sechsten Platz – das bisher beste Weltcupergebnis – hat sie sich selbst eine Weihnachtsüberraschung gemacht und kann nun positiv optimistisch auf die nächsten Wettkämpfe schauen.

>> bewegte Bilder >>HIER © ARD 2016


Signet_Bericht   KADERSPORTLER SAISON 2016/17

Vereinsintern wurden zur Weihnachtfeier noch einmal die Sportler geehrt, welche für die Saison 2016/17 den Kaderstatus erreicht haben.

Klassifizierung E: Lenja Hoeft,  Daniel Boyaddzhiev und  Moritz Hartmann

Klassifizierung D: Antonia Oestreich, Jonas Hammermüller, Emil Koch und Brandon Jahn

Klassifizierung D/C: Anna Baber und Julius Hesse

Klassifizierung C: Gina Jacobs, Katharina Gärtner und Robin Bendig

Klassifizierung B: Bianca Walter, Anna Seidel, Niclas Wendler, Tobias Pietzsch, Christoph Schubert und Tom Ritzke


Signet_Bericht VORWEIHNACHTSGRÜSSE AUS SHANGHAI

Bianca Walter hat uns aktuell Ihre Eindrücke aus dem „Fernen Osten“ übermittelt – Vielen Dank und noch mehr Erfolg bei den anstehenden Wettkämpfen.

„Morgen geht nun schon der dritte Weltcup los und wir freuen uns wieder auf spannende Rennen. Das Eistraining verlief sehr gut und unfallfrei, die typische Smogluft Chinas machte sich aber vereinzelt sogar in der Halle bemerkbar. Die Sonne sieht man hier leider nur selten klar am Himmel. Bisher haben wir noch nicht soviel von China gesehen und uns eher aufs Training und die Weltcupvorbereitung konzentriert. Die Jungs waren einmal auf einem der typischen Chinamärkte um vielleicht doch noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk zu ergattern. Was uns ein klein bisschen zur Dezemberzeit fehlt ist die Weihnachtsstimmung, die kam hier bisher nur wenig auf. Ein wenig Hoteldeko und mein mitgebrachter Adventskalender, mehr gibt es hier nicht zu „spüren“. Ich freu mich schon auf den Striezelmarkt in Dresden, wenn wir dann kurz vor Weihnachten zurückkommen. Aber vorher gehts jetzt erstmal wieder an die Startlinie – diesmal ohne Fehlstarts meinerseits! Ich habe einiges dafür getan bewusst komplett still zu stehen, keine Armbewegungen und keine Linie übertreten mehr.. 😉 Jetzt sollte nix mehr schief gehen. Auch die Jungs machen sich sehr gut, für Felix ist es das zweite Mal Shanghai und für Tom der zweite Weltcup überhaupt in seiner bisherigen Sportlerzeit. Unser großgewachsenes Küken quasi. 😉
Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit!
Liebe Grüße aus dem fernen Osten,
Bianca und Team


Signet_Bericht   FOTOSHOOTING

Na wenn das keine Motivationshilfe ist? Ende November gab es in der Eishalle ein kleines Fotoshooting unserer Cracks, die im Weltcup starten, zusammen mit der Trainingsgruppe der Junioren, welche gern einmal dahin möchten.

© 2016 DESG

© 2016 DESG

 

Signet_Wettkampf   WETTKAMPFSAISON NIMMT FAHRT AUF!

STAR-CLASS DRESDEN 25.-27.11.2016

Drei aktionsgeladene und spannende Tage liegen nun hinter den Wettkampfteilnehmern sowie den Ausrichtern. Die Junioren der Klassen C und D, aus über 8 europäischen Ländern,  zeigten jeweils über 3 Strecken ihr Können und Wettkampfhärte. Herausragend aus Dresdner Sicht war Anna Baber mit dem 2. Platz bei den D-Junioren. Kyra Hoeft, Antonia Oestreich und Hannah Seltmann konnten sich bei 28 Teilnehmerinnen im erweiterten Mittelfeld platzieren. Die sächsischen Ladys Junior D hatten mit Candy Weniger (16.), Cosma Schäferling (17.) und Johanna Schlimpert (29.) drei Mädels am Start, welche sich gegen 37 Starterinnen durchsetzten mussten. Clemens Pfropper, Jonas Hammermüller und Leon Döring (alle Junior D und wie die Mädels platziert im erweitertes Mittelfeld) mussten mächtig beißen, um ihre Gegner in Schach zu halten. Als Solokämpfer bei den Junioren C bekam es Nino Skippe u.a. mit einer Armada von Holländern zu tun, welche auch mächtig einheizte.

Alles in Allem waren es spannende Wettkämpfe und wiedereinmal haben die Verantwortlichen und ihre Helfer, mit der Ausrichtung des StarClass-Wettbewerbes gezeigt, dass sie internationale Wettkämpfe mit aller Professionalität ausrichten können und Dresden zu Recht als das deutsche Shorttrack-Mekka bezeichnet werden kann. Dieses Event war quasi ein Vorgeschmack auf den Welt-Cup im Februar 2017 an gleicher Stelle.

Alle Ergebnisse >>HIER

D-CUP INZELL 18.-21.11. 2016

Der 2. Deutschland-Cup ist absolviert und alle Teilnehmer wieder zurück in Dresden. In spannenden und teilweise hart umkämpften Läufen wurde intensiv aber fair um die Platzierung „geshorttrackt“. Manchmal fehlte nur das Quentchen Glück zum ganz großen Wurf – gerade für Hannah Seltmann, welche durch einen Sturz im Finale vermutlich um einen Platz auf dem Podium gebracht wurde. Gina Jacobs auf Platz eins und Aline Lenke auf Platz drei sorgten für die Podestplätze aus Dresdner Sicht. Robin Bendig sowie Hannah Seltmann jeweils auf dem vierten Platz waren ganz dicht dran.

Das Team Dresden war "sehr breit" aufgestellt.

Das Team Dresden war „sehr breit“ aufgestellt.

Wenn sich der Einsatz nicht immer in dem erhofften Ergebnis niederschlägt, so konnten die Sportler viele positive Erkenntnisse aus dem Eisschnelllauf-Mekka Inzell mit nach Hause nehmen. Auch wurde von einigen Sportlern wieder persönliche Bestzeiten aufgestellt, welche auf dem individuellen Erfolgskonto verbucht werden können.

Die komplette Ergebnisliste >>HIER

 


 

WELTCUP CALGARY 4. – 6.11.20

Der erste Weltcup der Saison ist absolviert und nach eigener Aussage von Bianca Walter, verlief er für sie etwas „holprig“. Nach Zitat: “ …2 Fehlstarts über 500 m und einem schweren Lauf über die 1.000m…“ wurde alle Energie in den 2. Wettkampftag gelegt um sich zurück ins Viertelfinale zu laufen. Leider genügte da ein 2. Platz nicht. Für diese Aktion hat sie alles in die Waagschale geworfen um sich innerhalb von 2 Runden vom 6. auf den vordersten Platz zu laufen – nur hat der 2. Platz nicht gereicht. Mit der Gewissheit das es geht und der richtigen Motivation ist nun das Augenmerk auf den folgenden Weltcup in Salt Lake City gerichtet.

Mehr Infos >>HIER

IMG-20161106-WA0002.

STARCLASS (SAB-1) – Asker, Norway – 4. -6.11. 2016

Nicht nur in Übersee waren sächsische Shorttracker im Wettkampfgeschehen – in Norwegen sind in der Wertung Junior A+Senior mit Gina Jacobs (5.), Aline Lenke (10.) und Tina Ritzke (11.) und in der Klasse Men mit Tom Ritzke (2.) und Tobisa Pietsch (6.) gleich fünf Dresdner unterwegs. Das vollständige Tableu gibt es >>HIER


STARCLASS (CD-1) – Bolzano, Italy – 28-30 Oktober 2016

Nun hat die Wettkampfsaison der Shorttracker richtig Fahrt aufgenommen und mit dem Starclass-Wettbewerb in Italien haben sich unsere sächsischen Teilnehmer mehr als achtbar gegen die europäische Konkurenz präsentiert. Herrausragend dabei Anna Baber, die in der Wertung Junior D, einen hervorragenden 2. Platz belegte. Candy Weniger (Junior C) errang unter den 40 Starterinnen den 13. Platz. Leon Döring mit Platz 28 sowie Kyra Hoeft Platz 25 und Hanna Seltmann Platz 26 (alle Junior D) konnten sich im erweiterten Mittelfeld platzieren.

Alle Ergebnisse >> HIER

WELTCUP CALGARY 4. – 6.11.2016

Derweil erreichten uns erste Grüße von der anderen Seite des Atlantiks (und noch etwas weiter) wo sich  Bianca Walter, Christoph Schubert sowie Felix Spiegel auf die ersten Weltcup-Wettbewerbe der Saison vorbereiten. Vielen Dank und großes Daumendrücken aus Dresden.

Calgary_2_2

© Bianca Walter

Calgary_1

© Bianca Walter


 

Signet_Bericht   EINKLEIDUNG BEI DEN SHORTTRACKERN

Während sich die Sportler intensiv auf kommende Wettkämpfe vorbereiten, hat sich auch hinter den Kulissen einiges getan. Mit dem Bestreben den Verein auch nach außen besser zu präsentieren, wurden nicht nur mit der Firma „REDVIL“ an einem einheitlichen Bekleidungskonzept gefeilt, welches sich bereits in der Umsetzung befindet – es konnte mit dem Sporthaus „UHLMANN“ in Dresden ein Projekt angeschoben werden, welches interessierten Außenstehenden offen steht, die sich gern mit dem Dresdner Shorttrack identifizieren. Interessenten nehmen >>HIER Kontakt auf.

Winterjacke mit Vereinsaufdruck

Winterjacke mit Vereinsaufdruck


Signet_Bericht   REGIO-CUP am 22.-23. 10. 2016 in DRESDEN

Der erste REGIO-CUP mit internationaler Beteiligung ist absolviert und wieder präsentierten sich die Dresdner Sportler in einer super Verfassung. Diese stritten in einem äußerst fairen Wettkampf mit den Rostocker Sportkameraden sowie den Gästen aus Malmö (SW) um die Platzierungen. Eine hohe Leistungsdichte in den jeweiligen Starterklassen (Junior Gold / Silber / Bronze sowie Kids on Ice, Beginner und Bambini) garantierte einige spannende Läufe mit intensiven Positionskämpfen. Dabei konnte von zahlreichen Sportlern neue persönliche Bestzeiten gelaufen werden. Die Dresdner Shorttracker dominierten die Klassen Junior Gold und Bronze wo sie jeweils das komplette Podium stellten sowie die Klassen Kids on Ice und Beginner mit dem ersten, zweiten und dritten Platz. In der Gruppe Junior Silber gab es  mit Rostock und Malmö  ein rein baltisches Podium. Als positives Zeichen für die hohe sportliche Klasse ist zu bemerken, dass es zu keinen ernsthaften Stürtzen bzw. Verletzungen im Wettkampfgeschehen gekommen ist.

Ebenso von herausragender Klasse darf wiedereinmal das Organisationsteam um Marko Hartmann genannt werden. Ein reibungsloser Ablauf, wie gewohnt ein reichhaltiges Sportbuffett und das sportliche Erlebniss auch für die „Eleven“ unter den Kampfrichtern bleiben in Erinnerung.

Start_Final_1000m_Gold

 

Vorlauf_Jun_Gold_1000m_2 Vorlauf_Jun_Gold_1000m

Winner_Gold

Podest Junior Gold v.l.: Clemens Pfropper, Leon Döring, Jonas Hammermüller

Winner_Silber

Podest Junior Silber v.l.: Franziska Zander, Hannes Enger, Joline Batez

Winner-Bronze

Podest Junior Bronze v.l.: Vanessa Gey, Lenja Hoeft, Samuel Beetz

Podest Kids on Ice: 1. Moritz Hartmann, 2. Carl-Otis Rösler, 3. Daniel Boyadzhiev

Podest Beginner: 1. Florentine BLÜMEL, 2. Hannah KROMPAß, 3. Lilli MITTAG


Signet_Wettkampf   VEREINSWETTKAMPF DER SÄCHSISCHEN SHORTTRACKER

An unserem 1. Vereinswettkampf der neuen Saison am 17.September nahmen 19 Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen E2 bis D2 teil. Wir gratulieren folgenden Sportlerinnen und Sportlern zu den ersten 6 Plätzen:
1. Leon Döring
2. Kyra Hoeft
3. Antonia Oestreich
4. Byung Wook Ahn
5. Marie-Luise Hartmann
6. Leon Förster

Trotz einiger Stürze gab es auf der 500 m Strecke 16 persönliche Bestzeiten und auf der 777 m Strecke 15 persönliche Bestzeiten. Herzlichen Glückwunsch! Zum Beginn der neuen Saison ist dies sehr bemerkenswert.
Von den Teilnehmern konnten sich 12 Kinder für den D-Cup in Rostock am 01. und 02. Oktober qualifizieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Signet_Bericht   TRAININGSLAGER IN WERDAU DER KADERSPORTLER AK 9-10

Erlebnissbericht Frau Gärtner

Auch in diesem Jahr war das TL Werdau vom 25. bis 29. Juli 2016 ein voller Erfolg. Bei bestem Wetter trainierten 12 Sportler des EVD e.V. in der Landessportschule unter hervorragenden Bedingungen.

Neben täglich bis zu fünf Trainingseinheiten hatten wir natürlich auch eine Menge Spaß und Freude beim Spiel. Das Aufstehen jeden Morgen um sieben Uhr war gar nicht so schwer, doch dann waren knackige Einheiten auf dem Trainingsplan zu finden. Neben Koordination, Schnelligkeit, Ausdauer, Gleichgewichtsschulung und Reaktionsschnelligkeit waren die Schwerpunkte der Ausbildung auf die Spezifik der Sportart Short Track ausgerichtet. Das Schwimmen diente vordergründig zur Nachbereitung der Einheiten. Die Regeneration wurde dabei beschleunigt und die Muskeln nach harter Arbeit prima wieder locker für die nächste Einheit. Am schönsten waren natürlich die freien Einheiten, wo jeder tauchen, planschen und springen konnte, wie er wollte.

Auch war das Essen, jeweils immer als Buffet liebevoll angerichtet, ausgezeichnet. Nicht nur im Geschmack! Vielseitig und frisch zubereitet, stets Salate aller Art und frisches Obst dazu gereicht, das ist einmalig!

Die Unterkünfte sind mit Zweimann-Zimmern ganz große Klasse und sehr luxuriös ausgestattet. Da war das Einschlafen am Abend gar kein Problem.

Karten schreiben, Stadtbummel (na ja, besser Kauflandbummel, denn viel mehr ist in Werdau – Stadt da nicht zu beäugen), und immer wieder der herrliche Pool, da war die Woche wie im Fluge vorbei.

Erstmals als Attraktion war zum Bergfest ein Filmeabend geplant. Toll, wie im Kino! Leider war die Batterie in der Fernbedienung eines hochmodernen Mediencenters nicht mehr in Ordnung. Aber das wird nachgeholt, und der Abend dann mit einem Freundschaftsspiel auf dem Fußballplatz war keine schlechte Alternative.

Das große Event am Donnerstag: Athletik – Wettkampf. Neben dem Hindernis- Parcours mussten noch die Disziplinen Schlusssprung, 60 m – Sprint und drei Runden á 325 m absolviert werden. Die Siegerehrung am Abschlussabend war dann spannend, denn die Ergebnisse waren so knapp wie noch nie. Selbst unsere jüngsten Teilnehmer waren immer mit in der Konkurrenz dabei, mischten bei den älteren Sportlern kräftig auf.

Die Mehrkampfwertung gewann Brandon Jahn knapp vor Emil Koch und Lucas Täubrich war der strahlende Dritte. Urkunden, Medaillen bzw. Münzen für die Sieger und auch Geschenke für die Platzierten waren gerne gesehen.

Am Freitag ging es dann leider wieder nach Hause. Doch die Freude auf die Eltern war riesig. Alle kamen ohne Verletzungen nach Hause. Die Muskeln gestählt, die Vorbereitung auf die Einschulung in das Sportschulzentrum Dresden war wieder einmal mehr ein voller Erfolg und alles hat perfekt geklappt. Dafür danken wir dem Team vor Ort in Werdau, welches uns täglich sehr freundlich in allen Belangen unterstützte, stets für uns da war und auch den Eltern, v.a. der Fahrbereitschaft für die An- und Abreise und natürlich auch Frau Seidel von der Vereinsabteilungsleitung.

Danke sagen Brandon, Vanessa, Emil, Lenja, Lucas, Lydia, Samuel, Moritz, Katharina, Daniel, Jenny und die beiden Betreuerinnen Frau Walter und Frau Gärtner.

Werdau 2017 ist fest eingeplant. Bis nächstes Jahr zur gleichen Zeit!

>> zur Bildergallerie

Endlich - fix und fertig!

Endlich – fix und fertig!


Signet_Bericht   WIN WIN AGREEMENT PARTNER WERDEN

Unser Sport und seine Attraktivität lebt ausschließlich vom Engagement und von den Leistungen aller Beteiligten. Wettkämpfe, Trainingslager und Bereitstellung von Equipment ist nur mit der hohen Bereitschaft Aller umsetzbar. Zusammen mit  Partnern aus der Wirtschaft möchten wir die nötigen Rahmenbedingungen schaffen, welche unsere Sportler auch weiterhin Leistungen auf höchstem Niveau ermöglichen.

Unser attraktives Angebot an Unternehmen und Gewerbetreibende – werden Sie WIN WIN AGREEMENT Partner des sächsischen Shorttracks.

Broschur_Agreement_preview-1

Fordern Sie unser Informationsmaterial an. >>HIER


Signet_Bericht   MOTIVATIONSHILFE oder HOCHSOMMER – UND DIE SEHNSUCHT AUF EIS

 Genau diesem Motto folgend, starteten die sächsischen Shorttracker um die Nationalmannschaftskader Anna Seidel, Bianca Walter und Christoph Schubert zusammen mit ihren Mannschaftskollegen in die Eissaison 2016/17. Während im Außengelände der EnergieVerbund-Arena Badepools und Wasserrutschen als ideale Sommerabkühlung bereit stehen, fahren die Shorttracker schon wieder auf Eis. So bleibt den spektakulären Kufenflitzern vorerst nur die Abkühlung beim täglichen Training in der Eishalle, denn die Sieger des Winters werden im Sommer gemacht.

Beim Kaderlehrgang der Shorttracker hatte das Trainerteam um Diana Scheibe zu Technikeinheiten gerufen. Als Zeichen und Bestätigung einer hervorragenden Nachwuchsarbeit des Trainerstabes am Olympiastützpunkt Dresden wurde erstmals die erst 12jährige Anna Baber zu diesen Trainingseinheiten eingeladen und konnte so zusammen mit Bianca Walter und Anna Seidel trainieren.
Christoph Schubert testet die pysikalischen Gesetzmäßigkeiten

Christoph Schubert testet die pysikalischen Gesetzmäßigkeiten

Anna-Baber-mit-Diana-Scheibe

Anna-Baber-mit-Diana-Scheibe


Signet_Bericht   MOTIVATIONSHILFE

Die Sommerferien stehen vor der Tür und wer aktuell noch eine Motivationshilfe für ein erlebnisorientiertes Sommertraining benötigt, dem sei das Video aus dem Trainingslager der Nationalmannschaft in Zinnowitz empfohlen, welches Bianca Walter auf  >>youtube gestellt hat.

Anschauen, nachmachen, Spaß haben…


Signet_Wettkampf   NEUER BEITRAG – DUALES TRAINING

Peter Geißler hat unter Allgemeines einen interessanten Beitrag zum Thema „Duales Training“ verfasst.


Signet_Bericht   ATHLETIKWETTKAMPF – 8.6.2016

Zur Freude aller trainierenden Jung-Shorttracker wurde der erste Athletikwettkampf in Dresden absolviert. Diente er auch zur Leistungsbestimmung und Reflektion des bisherigen Trainings in Vorbereitung auf die neue Saison sowie als Vorbereitungstest für den Athletiktest in Chemnitz. Wie auch letztjährig bedachte das Wetter die Teilnehmer mit viel Sonne und 28 Grad. Da half nur wettkämpfen, Schatten und trinken,  wettkämpfen, Schatten und trinken…

Zusammen mit den Eisschnellläufern rannten, sprangen und turnten die Sportler um Höhe, Weite und Zeit. Als wohl besondere Herausforderung erwies sich eine scheinbar einfache Übung zum Bauchmuskeltest. So dürften sich in den Folgetagen einige Sportler über die Zugabe eines Bauchmuskelkaters freuen.

...immer hübsch im Takt des Metronomes - hoch den Fuß...

…immer hübsch im Takt des Metronomes – hoch den Fuß…und der Po bleibt oben! © S. Hoeft

...unsd er fliegt...

…und er fliegt… © S. Hoeft


TRAINING STATT URLAUB…

Seit Montag sind auch die Dresdner Cracks im Trainingslager an der Mecklenburger Ostsee. Gegenläufig des aktuell hochsommerlich anmutenden Wetters soll es dort trainingstechnisch richtig zur Sache gehen. Damit auch die daheim Trainierenden etwas Feeling schnuppern können, wird uns Bianca Walter

(sofern es die Zeit und das Laktat erlauben) mit Informationen von der Küste versorgen.

(1) Liebe „Daheimtrainierenden“…Wie schon erwähnt, geben wir gern einen kleinen Einblick in unseren Trainingslageralltag in Zinnowitz (Usedom) an der Ostsee.

Wir wohnen hier in einem sehr alten Schulgebäude, das in eine Art Jugendherberge umgebaut wurde . Luxus darf man hier nicht erwarten, aber wir sind das alles gewohnt. Selbst die Toiletten und Duschen sind auf dem Gang. Hier sind die Lehrgangsgruppen 1 und 2, d.h. die Nationalmannschaft der Senioren und auch einige Junioren. Aus Dresden, Rostock, Oberstdorf, Mannheim, München und Grafing. Wir sind so an die 15 Sportler ca.

Aus Dresden sind wir vier Mädels Anna, Katha, Gina und ich dabei und von den Jungs aus Dresden sind Tom Rietzke, Niclas Wendler und Tobias Pietzsch sowie der Junior Robin Bendig dabei. Die anderen dürften alle aus anderen Vereinen kommen.

Wir saßen nun schon zweimal auf dem Rad und konnten die Insel ein wenig „erkunden“. Gruppenfahrten haben ja so ihre Eigenheiten, da war mir, als wöllte ich mal kurz den „Asphalt küssen“.  Kurz gesagt, am Hinterrad des Vordermannes hängen geblieben und nun… Schürfwunden, blaue Flecke und ne leichte Prellung. Aber ich konnte weiterfahren.

Mo./Di. Nachmittag gab es (wie sicher auch bei Euch – nur ohne Strand) die erste Imitations-Sprung Einheit im Sand am Strand. Das ist doch eine tolle Abwechslung zum Sportplatz oder der Eishalle! Wenn auch sehr anstrengend. Einige Wagemutige sind sogar schon mal ins Wasser gerannt, aber das ist mir noch eine Nummer zu kühl…

Mittwoch vormittag geht es dann schon auf eine 100km Radrunde und Nachmittags steht  „spielen“ am Strand um allgemeine Kraft zu trainieren auf dem Plan. Mal etwas lockeres. Wir haben hier jede Menge Spaß und super Trainingsbedingungen. Ich freu mich mal abseits von zu Hause zu sein und genieße die Ostseeluft.

radtraining_2

Statt Berge gibts hier Gegenwind… ©TG Zinnowitz 2016

radtraining

…und selbst der Rückenwind blässt ständig von vorn! ©TG Zinnowitz 2016

...liegen mit Rolle

…da hilft nur aerodynamische Körperhaltung – flach machen! ©TG Zinnowitz 2016

P.S. Sieht fasst aus wie Urlaub, ist es aber nicht.

Viele Grüße Bianca

(2) – Kurze Zusammenfassung unserer letzten Tage… Nachdem wir am Mittwoch Nachmittag mal mit Beachvolleyball und allgemeiner Kraft am Strand was entspanntes hatten, konnten wir uns am Donnerstag auf einer regenerativen Radtour noch etwas erholen. Es gab dabei sogar eine Eispause am Hafen und jede Menge Platten und Stürze auf eher nicht geeigneteten Rennradwegen… Aber alle haben es überlebt und am Abend gab es für jeden eine Einweisung ins selbstständige Schlauchwechseln am Hinterrad. Wenn nochmal was passiert, kann sich wirklich jeder selbst helfen. Manche hatten ihr Rad anscheinend wirklich das erste Mal näher betrachtet…

Nachmittag gabs dann nochmal eine Imitationseinheit, diesmal auf dem Sportplatz. Hier trainieren gerade auch viele Leichtathleten aus Chmenitz und die haben uns dann gefragt ob wir Radfahrer oder Eisläufer sind.

Jetzt geht es gleich wieder aufs Rad und 2x 10km Zeitfahren steht auf dem Programm. Wir fahren zu einem Startpunkt und ab dort alle alleine gegen die Zeit eine 10km Runde – nach einer Pause das ganze nocheinmalmal.

...schneller als die Polizei erlaubt - 10 km Zeitfahren

…schneller als die Polizei erlaubt – 10 km Zeitfahren

Später nochmal eine Radtour und morgen haben wir unseren ersehnten freien Tag! Das Wetter ist super und wir hoffen auf einen Strandtag morgen

Viele Grüße Bianca

(3) …trainingsfreie Tage sind schön…

…und jeder verbringt sie wie er möchte. Zum Beispiel mit lernen! Anna lernt für die Schule und Anna-Katharina für die Fahrschule. Sonst stand noch Sonne, Beachvolleyball und baden auf dem „Freizeit“programm. Mit unsere Teampsychologin wurde noch etwas für das Teambuilding getan. Das klingt dann fast schon wie Urlaub.

Am Sonntag dann wieder für 70 km mit dem Rad über die Insel und zu einigen Imitationseinheiten an den Strand

...lernen, lernen...

…lernen, lernen…

...nochmals lernen...

…nochmals lernen…

...alle ziehen am sleben Strang...

…alle ziehen am selben Strang…

DAS TEAM!

DAS TEAM!

...unsere "rasende" Reporterin.

…unsere „rasende“ Reporterin.


Signet_Wettkampf   VEREINSRABATT BEI „rollershop.de + SEPRA-Sports Onlineversand + speedskatingshop.com“

ONLINEVERSAND SEPRA-SPORTS

Der Verein konnte für die Mitglieder des EVD Dresden Abteilung Shorttrack einen Vereinsrabatt bei der Firma Sebra Sports für Onlinebestellungen aushandeln. Dazu muss einmal ein persönliches Passwort per E-Mail angefordert werden. Die E-Mail Adressse lautet wouter@sebrasports.com. Bitte unter Betreff ‚Vereinsrabatt Shorttrack EVD Dresden‘ angeben. Die E-Mail kann auch in deutsch geschrieben werden. Wer für die nächste Saison plant, bei Sebrasports zu bestellen, kann schon jetzt sein Passwort anfordern. Damit werden Verzögerungen bei der Bestellung vermieden!

ROLLERSHOP.DE

Die Mitglieder des Eislaufvereins Dresden bekommen bei dem Onlinespezialist der-rollenshop.de einen Rabatt von 20 Prozent. Die Internetseite des Onlinespezialist lautet: https://der-rollenshop.sportkanzler.de/ Unter Registrierung muss ein persönliches Kundenkonto eingerichtet werden. Beim Teamcode ist ein Passwort notwendig. Das Passwort erhaltet Ihr bei Roger Gründel. Aus der Erfahrung kann gesagt werden, die Abwicklung der Bestellung ist sehr professionell. Die telefonische Beratung ist sehr gut.

SPEEDSKATINGSHOP.COM

Einen nicht unerheblichen Preisnachlass von 30% gewährt uns auch der Onlineanbieter Speedskating.com.  Die Bestellabwicklung, die Preisliste und benötigte Zugangsinformationen bekommt jeder in einer separaten per Rund-Mail zugesand.

 


Signet_Bericht   SOMMERFEST DER SHORTTRACKER…

Da die Sieger des Wintersports im Sommer gemacht werden, hat es sich der Verein nicht nehmen lassen, bei bestem Wetter, einen „Leistungstest“ der besonderen Art anzusetzen. Alles was „Rang und Namen“ hat – von den Jüngsten bis zu den Nationalkadern – hat sich die Teilnahme nicht entgehen lassen und den ultimativen Herausforderungen neuer Trendsportarten wie: Teebeutelweitwurf, Auto weitpusten, Erpsen“spucking“, Eierkochwasserlauf, HulaHoop-Limbo… gestellt. Das Wetter war klasse und die Stimmung ebenso. Es wurden unverhoffte Ergebnisse erzielt und völlig neue Bewegungsformen kreiert. Eine straffe Wettbewerbsorganisation durch Peter Geißler als „Oberschiedsrichter“ garantierte spannende und faire Wettkämpfe. Lobend erwähnt werden muss die Regenerationszone, welche mit reichhaltiger „Sportlernahrung“ ausgestattet wurde und äußerst aufmerksam betreut wurde. Einen großen Dank an das Organisationsteam und die fleißigen Helfer und „Caterer“.

 

Bilder: P. Geißler / A. Koch


Signet_Bericht  ROBOTRON unterstützt den Shorttrack-Nachwuchs

Frau Große übermittelte uns die freudige Nachricht, dass  robotron  die Nachwuchsarbeit unseres Vereines finanziell unterstützen wird. ROBOTRON – bekannt für sein Engagement in die Förderung des sächsischen Nachwuchsports ist ebenso im Biathlon, Orientierungslauf und Skilanglauf aktiv. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.